Betreff: Ist der Lindauer Bahnhof ein Thema für Bodolz ?

Frage von: Johannes

Nachrichtentext:
Sehr geehrter Herr Link,

auch wenn es primär eine Lindauer Thema ist, interessiert mich dennoch Ihre Meinung dazu . Am Wochende wurde ein Informationsblatt der Bürgerinitiative “Hauptbahnhof Lindau-Reutin” verteilt.

Indirekt sind ja auch wir Bodolzer von der Bahn betroffen,.

Wie stehen Sie, oder wie steht der Gemeinderat Bodolz zu diesem Thema?

Welche Bahnhofsvariante ist aus Ihrere Sicht die geeignetere für uns Bodolzer?

Betreff: Strassenausbausatzung

Frage von Josef M

Nachrichtentext:
Herr Link, in Lindau wurde ja mit Unterstützung von Bürgermeister, Stadtrat und Verwaltung eine sehr umstrittene Strassenausbausatzung eingeführt. Müssen wir in Bodolz auch damit Rechnen, dass diese Erfahrungen aus Lindau zur Aufbesserung der Kassenlage jetzt auch in Bodolz umgesetzt werden?? Wie stehen Sie dazu??

Betreff: Wo bleibt das schnelle Internet?

Frage von: Klaus.W

Sehr geehrter Herr Link,

als Grundeigentümer in Bodolz haben ich folgende Fragen an Sie:

Leider lässt der Internetausbau in weiten Teilen von Bodolz immer noch zu wünschen übrig. Von der Breitbandinitiative unsere Landesregierung ist in Bodolz leider noch nicht viel angekommen. Auf der anderen Seite liest man immer wieder dass Bodolz sich an das Glasfasersystem der Stadt Lindau anbinden will? Irgendwie scheint es da aber auch nicht recht vorwärts gehen zu wollen.

Gibt es in dieser Hinsicht schon einen verbindlichen Ausbauplan?

Mit wie vielen Anbietern hat unsere Gemeinde in Bezug auf den Internetausbau verhandelt?

Eventuell nur ein einziger?

Als Eigentümer von zwei Wohnungen in der Gemeinde stellt sich mir folgendes Problem. Obwohl die Wohnungen sich in einem sehr gutem Zustand befinden ist es nicht leicht dafür passende Mieter zu finden. Selbst bei älteren Jahrgängen ist eine Internet Verfügbarkeit inzwischen in Thema. Ganz zu schweigen von jüngeren Familien mit Kindern.

Wäre es nicht denkbar dass man einen Weg geht wie in Oberreitnau und beim Ausbau auf die Telekom mit konventioneller Technik setzt? Ich finde es generell etwas bedenklich sich mehr oder weniger freiwillig an einen Quasi-Monopolisten wie die SWLI zu binden. Oberreitnau ist zur Zeit flächendeckend mit schnellem DSL versorgt, ohne dass dazu der ganze Ort aufgegraben werden musste. Der Ausbau war innerhalb einiger Monate komplett abgeschlossen. Darüber hinaus hat man in Oberreitnau auch weiterhin die freie Wahl des Internetanbieters, dies ist nach meinem Wissensstand bei den SWLI nicht möglich.

Betreff: Busanbindung Enzisweiler/Insel

Frage von: Heiner

Wird sich die Busanbindung, speziell für Enzisweiler, wieder verbessern? Aktuell ist es nicht mehr möglich von Enzisweiler direkt auf die Insel zu fahren. Mit dem RAB Bus war das möglich. Jetzt muß man zuerst zum Zup und dann von dort weiter auf die Insel.

Man ist deutlich länger untwegs und darf dafür auch noch mehr bezahlen.

Heiner

Herbert Link kämpft wieder um den Bürgermeisterstuhl

schwaebischeVon Isabel Kubeth de Placido

 

Bodolz Für die Freien Aktiven Bodolzer (FAB) sind die Würfel gefallen. In einer nichtöffentlichen Nominierungsversammlung haben sie ihre Kandidaten für die kommenden Kommunalwahlen gewählt. Und sie haben nach 2008 erneut Herbert Link als Anwärter für den Bürgermeisterstuhl offiziell bestätigt.

Den ganzen SZ-Beitrag vom 26.01.2014 anzeigen.

Nominierungsversammlung zur Wahl 2014

Aleae iactae sunt – Die Würfel sind gefallen. Am 15. Januar 2014 fand im Feuerwehrhaus Bodolz die nichtöffentliche Nominierungsversammlung der Freien Aktiven Bodolzer, kurz: FAB, statt. Nach Abarbeitung der vorgeschriebenen Formalien stellten sich die Bewerber dem Gremium vor und erläuterten ausgiebig ihre Motivation und ihre Ziele für die nächste Legislaturperiode. Insgesamt bemühen sich 6 Frauen und 11 Männer für einen Sitz im Gemeinderat, in dem 3 bereits vertreten sind. Der älteste Kandidat ist 74 Jahre alt, die jüngste Kandidatin 20, das Durchschnittsalter beträgt 45 Jahre. Es konnten Bewerber aus diversen Ortsteilen und den unterschiedlichsten Berufsgruppen gewonnen werden, so dass ein repräsentativer Querschnitt antritt und jeder Wähler sich und seine Interessen in der Liste wiederfinden kann. Auf die Ausnutzung der möglichen 32 Plätze hat die FAB bewusst verzichtet und nur ernsthaft motivierte Kandidaten in einer für den Wähler gewohnten Weise präsentiert.

Nach einer Diskussionsrunde über die Listenplätze erfolgte ein Listenvorschlag für den Gemeinderat, der im ersten Wahlgang einstimmig angenommen wurde.

Danach ging es um die Nominierung des Bürgermeisterkandidaten Herbert Link, der nach Vorstellung seiner Person und seiner Wahlziele nunmehr einstimmig offiziell bestätigt wurde.

Nach Abschluss aller notwendigen Protokolle fand noch ein reger Austausch der FAB-Mitglieder statt, und am Ende der Versammlung waren sich alle einig: Bei der Klasse unserer Kandidaten sind durchaus 5 Sitze im Gemeinderat möglich.

Gemeinderat legalisiert geschaffene Tatsachen

schwaebischeVon Isabel Kubeth de Placido

 

Ein Bauantrag in der jüngsten Sitzung des Bodolzer Gemeinderats: zuerst kontrovers diskutiert und am Ende doch genehmigt. Der Fall stellte sich etwas komplizierter dar, denn der Bauantrag bezog sich auf eine ehemalige Lagerhalle, die im Außenbereich liegt. Generell sind Bebauungen oder wie in diesem Fall, Umnutzungen im Außenbereich von Gesetzes wegen nie unproblematisch.

Den ganzen SZ-Beitrag vom 12.05.2013 anzeigen.